GRATIS: Die ultimative Hochzeitsplanungs Countdown-Checkliste für deinen schönsten Tag!

Zum Download der Hochzeitscheckliste klicke jetzt auf den Button.

GRATIS: Die ultimative Hochzeitsplanungs Countdown-Checkliste für deinen schönsten Tag!

Zum Download der Hochzeitscheckliste klicke jetzt auf den Button.

Sicherlich hast du dir auch schon einige Gedanken um die Hochzeitsfeier gemacht. Immerhin soll es der schönste Tag in deinem Leben werden! Deine Hochzeit soll möglichst harmonisch ablaufen und am Hochzeitstag soll natürlich alles reibungslos klappen. In diesem Artikel verrate ich dir daher 7 wichtige Tipps für deine Hochzeitsvorbereitung. 

Eines ist sicher, es steht dir eine spannende Zeit bevor, von den ersten Überlegungen, über die Hochzeitsvorbereitungen, bis hin zu deinem großen Tag.

  • Du fühlst dich auch etwas überfordert und fragst dich, was du bezüglich der Hochzeitsvorbereitung als erster tun musst?
  • Wo fängst du am besten an, was musst du beachten, was sollte wann erledigt werden? 

Keine Panik! Ich weiss, die Hochzeitsplanung kann einem zu Beginn etwas einschüchtern und überfordern. Kein Wunder, die Flut an Informationen ist heutzutage schier endlos. Noch dazu kommt, dass bei der Hochzeitsvorbereitung jeder mitreden möchte. Ob Eltern, zukünftige Schwiegermutter, Geschwister, usw., alle glauben zu wissen, wie du deinen großen Tag feiern solltest und geben „gutgemeinte“ Ratschläge und Tipps.

Leider ist es oft so, dass das Brautpaar erst nach der Hochzeit weiss, was es besser vorher gewusst hätte. Daher hier… 

7 wichtige Tipps, die dich bei deinen Hochzeitsvorbereitungen unterstützen damit du entspannt deine Hochzeit planen kannst.

1. Tipp für deine Hochzeitsvorbereitung: Geh deinen Weg und gestalte deinen Tag so, wie du ihn feiern möchtest

Plane deine Hochzeit nach deinen Vorstellungen und lasse dich nicht durch Konventionen und Sprüche wie: „Das macht man so“ verunsichern!

Hochzeitsvorbereitungen

Ich weis, klingt einfacher, als es in den meisten Familien ist.

Du musst aber einfach lernen „NEIN“ zu sagen. Das gilt für Programmpunkte, die dir nicht gefallen oder auch Überraschungen und Hochzeitsspiele, die du für keine gute Idee findest. Bedenke aber, dass du nicht alles verbietest, was du nicht selbst steuern kannst. Immerhin lebt eine Hochzeit auch von ungeplanten Augenblicken. Darum ist es wichtig, dass du den Personen, die dich fragen, ob sie etwas Bestimmtes für die Hochzeit organisieren dürfen, klipp und klar sagst, was du möchtet und was lieber nicht. 

Ausserdem solltest du auch nur die Personen einladen, die du an deinem großen Tag dabei haben möchtest, wo wir wahrscheinlich beim schwierigsten Teil sind, nein zu sagen. Das Erstellen der Gästeliste ist in den meisten Fällen mit Diskussionen verbunden, vor allem wenn es um ungeliebte Gäste geht. Sätze wie “Die hat dich auch eingeladen“ oder „Sie kennen dich, seit du auf der Welt bist“ usw. musst du einfach ignorieren. Wichtig ist, das du dich fragst, ob du diese Personen dabei haben möchtest oder nicht. Wenn du gewisse Gäste nicht einladen möchtest, tu es auch nicht – es ist dein großer Tag, verbringe ihn mit den Menschen, die dir wichtig sind und mit denen du feiern möchtest.

Es kommt immer wieder vor, dass Hochzeitspaare ihre Hochzeitsfeier so ausgerichtet haben, wie es andere von ihnen erwartet haben, weil es ja immer so war und sich auch so gehört. Bedenke aber, dass du diesen Tag nur einmal erlebst! Darum ist es wichtig, dass du deine Hochzeit nach deinen Vorstellungen und Wünschen planst und feierst.

2. Hochzeitsvorbereitungs Tipp: Mache dir Gedanken über den Rahmen und die Ausrichtung der Hochzeit

Bei der Hochzeitsplanung müssen viele Entscheidungsfragen geklärt werden. Deshalb ist es wichtig, das du dir gemeinsam mit deinem zukünftigen Mann darüber klar wirst, wie der Rahmen für eure Hochzeit sein soll. Immerhin gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten eine Hochzeit auszurichten und zu feiern.

Hochzeitsfeier

Idealerweise fixiert ihr zuerst das Datum, erstellt eine Gästeliste und überdenkt euer Budget. Die Anzahl der Gäste und vor allem das Hochzeitsbudget sind entscheidend dafür, ob es ein großes Fest oder eine Hochzeit im kleine Kreis wird. Auch die Art der Zeremonie ist eine wichtiger Gesichtspunkt – soll es eine kirchliche Trauung, eine freie Trauung oder nur das Eheversprechen auf dem Standesamt werden? 

Sind diese Punkte geklärt, beginnt die Suche nach der richtigen Location. Danach könnt ihr euch Gedanken über die weiteren Dienstleister und Organisationspunkte, wie die Wahl der Blumen für die Gestecke, der Stil der Einladungskarten, die Art der Tischdekoration, und vieles mehr machen…

Lass dich inspirieren

Suche gemeinsam mit deinem Partner nach Anregungen, denn erst wenn ihr wisst, wie ihr eure Hochzeit feiern möchtet, macht eine durchdachte Planung Sinn. Du kannst traditionell Hochzeitszeitungen durchblättern, was den Vorteil hat, dass du Bilder und Ideen ausschneiden kannst, die dir gefallen. Oder du durchstöberst dass Internet und suchst dort nach Inspirationen. Je mehr du dich mit deinem Partner darüber informierst, welche Möglichkeiten, Tipps und Ideen es gibt, desto klarer werden eure Entscheidungen ausfallen.

Alles ist möglich – ob klassische Traumhochzeit im Schloss, Vintage Hochzeit im Stil der 60-er oder Mottohochzeit am Strand.

Die Kosten einer Hochzeit können ohne großen Aufwand schnell hoch ausfallen, deshalb ist es wichtig, sich genau zu überlegen, was einem wirklich am Herzen liegt.

Am besten erstellst du mit deinem Partner eine Liste mit Punkten, die euch besonders wichtig sind, Dinge worauf ihr auf keinen Fall verzichten möchtet. Notiert aber auch die Punkte, die im Falle des Falles nicht unbedingt sein müssen. 

3. Tipp für deine Hochzeitsvorbereitung: Lege ein genaues Hochzeitsbudget fest

Heiraten will gut geplant sein. Nicht nur die Hochzeitsplanung an sich ist schon mit einem großen Zeitaufwand verbunden, auch das Hochzeitsbudget muss gut durchdacht und geplant werden. Eine Hochzeitsfeier kann schnell einmal eine vierstellige Summe erreichen, wenn man ein besonderes Fest möchte. Deshalb ist es wichtig, dass du dir mit deinem Partner gleich zu Beginn überlegst, wie viel ihr für eure Hochzeit ausgeben möchtet. Natürlich ist es euer großer, ganz besonderer Tag, trotzdem sollet ihr euch finanziell nicht übernehmen.

Legt ein realistisches Hochzeitsbudget fest und baut darauf die restliche Planung (Checkliste Hochzeit) auf. Sobald ihr euer Budget definiert habt, überlegt euch eure persönliche Prioritätenliste. Ihr möchtet lieber eine vierköpfige Band als eine opulente Hochzeitstorte? Ein 4-Gänge Menü soll es sein, statt üppigem Blumenschmuck? Schreibt die top 3 Prioritäten auf, damit ihr euer Budget dementsprechend kalkulieren könnt. Wenn das Geld für bestimmte Dinge oder Details nicht reichen sollte, überlegt euch Alternativen.

Nicht zu vergessen sind auch die versteckten Kosten, die im Hintergrund lauern. Kosten die beim Brautpaar für eine Überraschung sorgen, sind zum Beispiel die Mehrwertsteuer, Trinkgeld für die Dienstleister, Reinigungspauschale der Location, usw.

4. Hochzeitsvorbereitungs Tipp: Plane lange genug im Voraus und buche alle wichtigen Dienstleister rechtzeitig

Du hast dich in diese Hochzeits-Location sofort verliebt und willst unbedingt dort deine Hochzeit feiern? Dann musst du dich beeilen und so schnell wie möglich die Location reservieren. Beliebte Locations und Restaurants sind nämlich oft ein Jahr oder mehr im Voraus ausgebucht. Es wäre doch schade, wenn du deine gesamte Hochzeitsplanung auf den Kopf stellen musst, nur weil du zu spät die Location gebucht hast und jetzt in Stress kommst, weil du schnell nach einer Alternative suchen musst. 

Hochzeitsvorbereitung Zeitplan

Auch die anderen Fixpunkte wie Kirche, Standesamt, Musik, Foto- und Videograf solltest du so rasch wie möglich organisieren. Einerseits hast du so die besseren Chancen, die Dienstleister deiner Wahl zu bekommen und zum anderen sind einige wichtige Punkte auf deiner Hochzeitscheckliste abgehakt. Du kannst dir hier meine Checkliste Hochzeit PDF kostenlos downloaden. (klick)

5. Tipp für deine Hochzeitsvorbereitung: Bitte um Hilfe und habe keine Angst zu delegieren

Eine Hochzeitsplanung ist mit enormen Aufwand verbunden. Kein Brautpaar schafft alles alleine und muss es auch nicht. Scheue dich deshalb nicht, Aufgaben zu delegieren. Deine Familienmitglieder und Verwandten werden sich sogar freuen, wenn sie in die Hochzeitsplanung mit einbezogen werden und helfen können.

Hochzeitsgefolge

Speziell die Trauzeugen und Brautjungfern können Organisationsaufgaben übernehmen. Wichtig ist nur, dass du deine Helfer nicht überforderst. Wenn es sich um kleine Aufgaben, wie zum Beispiel das Schmücken des Hochzeitsautos, kleine Basteleien, wie das Erstellen der Namensschilder, diverse Dekoelemente, Einladungskarten, Gastgeschenke, Botendienste oder das Baken der Hochzeitskekse handelt, können Freunde und Verwandte eine tolle Unterstützung sein. Wichtige Entscheidungen musst du ja sowieso selbst bzw. mit deinem Partner treffen. 

Fakt ist, dass eine Hochzeitsplanung sehr zeitintensiv ist, besonders wenn man sehr viele Dinge gern selbst basteln und gestalten möchte. Beachte das bei deiner Hochzeitsvorbereitung und trau dich um Unterstützung zu bitten.

6. Hochzeitsvorbereitungs Tipp: Verplane nicht den gesamten Hochzeitstag, Pausen sind erlaubt

Manchmal ist weniger mehr…

Ja, ich weis du hast viel Zeit und Liebe in die Hochzeitsplanung investiert, immerhin ist es dein großer Tag, auf den du lange hin gefiebert hast. Es wird der wichtigste Tage in deinem Leben sein, deshalb ist es um so wichtiger, dass du deinen Tag auch voll genießen kannst. Versuche daher den Hochzeitstag nicht zu sehr mit Fixpunkten zu verplanen. Ja, natürlich, die Gäste freuen sich, wenn es ein abwechslungsreiches Programm gibt. Immerhin dauert eine Hochzeit sehr lange und eine Überraschung, Hochzeitspiele, Hochzeitsbräuche oder ein Künstler machen nicht nur Spaß, sondern sind auch erwünscht. Niemand will auf einer Hochzeit sein, bei der es langweilig ist und die Gäste nur herumsitzen. 

Wenn du es mit den Fixpunkten aber übertreibst, artet der ganze Tag in Stress aus. Du kannst dann deine Hochzeit gar nicht mehr genießen. Solche Hochzeiten sind nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für die Gäste anstrengend, wenn man von einem Programmpunkt zum nächsten hetzt. Außerdem passieren bei so strikt durch terminierten Hochzeiten die meisten Pannen. 

Gönne dir und deinen Gästen auch Pausen, in denen man sich einfach nur unterhalten kann. Es ist doch schön, wenn man alte Bekannte nach langer Zeit endlich wieder trifft und einfach nur quatscht oder endlich den neuen Freund der besten Freundin kennenlernt. Solche Kleinigkeiten machen oft eine gelungene Hochzeit aus und nicht das Feuerwerk um mehrere hundert Euro. 

Plane zwischen dem Unterhaltungsprogramm immer wieder Pausen ein

Ein lockerer Zeitplan mit weniger Fixpunkten ist viel stressfreier und du kannst so auch viel besser und entspannter auf Unvorhersehbares reagieren (glaube mir, bei jeder Hochzeit passieren Dinge, die nicht geplant waren).

Außerdem sollten die beiden wichtigsten Personen des Tages auch etwas voneinander haben. Wenn du Pausen zwischen den einzelnen Programmpunkten eingeplant hast, ist es eine willkommene Gelegenheit einfach Zeit als Paar zu haben. Einfach nur nebeneinander zu sitzen, sich in die Augen zu schauen und den Moment bewusst zu genießen.

Eine gute Möglichkeit ist es auch, wenn es die Location erlaubt, mehrere Räume zu nutzen. So kannst du einen Raum für die Party und zum Tanzen verwenden und im anderen kann man sich gemütlich unterhalten.

Dieser Tag wird viel zu schnell vergehen und du wirst dir nachträglich wünschen, du hättest mehr Zeit zum Reden mit allen Gästen gehabt. Darum sind Pausen auch ein Geschenk an dich selbst.

7. Tipp für deine Hochzeitsvorbereitung: Bleib entspannt, es muss nicht alles perfekt sein

Es muss nicht immer alles perfekt sein. Viele Brautpaare, vor allem die Bräute wollen die perfekte Hochzeit. Die perfekte Hochzeit gibt es nicht, perfekt ist immer nur die Vorstellung von etwas. Verstehe mich bitte nicht falsch, das bedeutet nicht, dass du nicht dein Bestes geben solltest um deiner Vorstellung der perfekten Hochzeit so nah wie möglich zu kommen. Ich möchte nur, das du darauf vorbereitet bist, dass auch auf deiner Hochzeit etwas schief gehen kann.

Hochzeitsfeier Braut

Egal wie durchplant die Hochzeit ist, kleine Pannen kommen immer wieder vor. Sollte auf deiner Hochzeit auch das eine oder andere nicht nach deinen Vorstellungen ablaufen, nimm es mit Humor und schmunzle mit deinem Partner darüber. Versteife dich nicht auf den ursprünglichen Plan, sondern mach das Beste aus der Situation. Verspätungen, Regen, Flecken auf dem Kleid, zu laute Kinder bei der Trauung, oder ähnliche Missgeschicke sind zwar ärgerlich, aber nicht ausschlaggebend für eine gelungene Hochzeitsfeier.

Was kann wirklich so schlimm sein, dass dir diesen besonderen Tag verderben kann. Du hast den Mann fürs Leben gefunden, der dich über alles liebt und den du von ganzem Herzen liebst. Der eigentliche Sinn eurer Hochzeit ist ja nicht das perfekte Fest, es ist euer Tag, den ihr mit eurer Familie, euren engsten Freunden und Verwandten gemeinsam feiert. Dieses Glück kann euch niemand und vor allem keine Panne nehmen.

Ich hoffe meine 7 Tipps können dir bei deiner Hochzeitsvorbereitung weiterhelfen.

Damit du deine Hochzeit locker und stressfrei planst und mit Sicherheit nichts vergisst, habe ich für dich eine ausführliche Hochzeitscheckliste erstellt.

Du kannst meine ultimative Hochzeitsplanungs-Countdown-Checkliste hier kostenlos downloaden:

Zur Checkliste Hochzeit PDF (hier klicken)

Hast du noch Fragen zur Hochzeitsvorbereitung? Dann poste deine Fragen unten ins Kommentarfeld.

5.0
06

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.