Du gibst deinem Liebsten 2015 das „Ja-Wort“ und möchtest wissen, was gerade angesagt sind?

…dann darfst du die Hochzeitstrends 2015 auf keinen Fall verpassen!

Lass dich von den folgenden Trends inspirieren…

Das Brautkleid

2015 steht beim Brautkleid die Weiblichkeit im Vordergrund – weg vom Trend der Hungerhaken! Die weiblichen Rundungen werden gekonnt zur Geltung gebracht und auch verführerische Details am Kleid dürfen nicht fehlen.

Deshalb ist 2015 der Meerjungfrauenschnitt ein angesagtes Thema. Wie schon der Name sagt, erinnert die Silhouette an eine Meerjungfrau – der Oberteil des Kleides ist eng gearbeitet und läuft nach unten hin weit aus und ist je nach Material sehr ausladend.

Brautkleid-Meerjungfrauenschnitt

Bevorzugtes Material ist und bleibt die Spitze, die fast überall verwendet wird – nicht nur beim Kleid, auch für Schleier und als Accessoire im Haar. Auch Handschuhe, bevorzugt in Spitze, gehören zu den Trends 2015.

Aber auch sanfte, elegant fallende Stoffe sind 2015 Thema. Vom Schnitt eher minimalistisch, mit V-Ausschnitt und breiten Trägern, erinnert der Stil an der einer griechischen Göttin. Der Fokus liegt eher auf dem Rückenausschnitt nach dem Motto „Ein schöner Rücken kann auch entzücken“. Ansonst findet man wenig Schnick Schnack auf den Brautkleidern – 2015 ist weniger einfach mehr.

Farben

2015 wird es bunt. In den letzten Jahren nur dezent als farbliche Akzente bei Bändern oder Blüten eingesetzt, darf dieses Jahr die Braut Farbe bekennen.

Doch keine Angst, die Farbe Creme bleibt auch dieses Jahr, was vor allem die Bräute freuen wird, die es gerne klassisch mögen.

Auch die Farben Rosé, Ivory, Beige, Peach und Gold sind 2015 angesagt, vor allem die Auswahl an Brautkleidern in „Blushtönen“ ist groß, egal welchen Schnitt das Kleid hat.

Trends für den Bräutigam

Auch 2015 trägt der Bräutigam einen Anzug mit schmaler Silhouette, am besten einen Dreiteiler. War schon 2014 „Midnight Blue“ die Farbe für den Hochzeitsanzug, ist dieses Jahr die gesamte Palette an Blautönen für trendige Anzüge zu sehen.

Braut-und-Braeutigam-Trend-2015

Bei den Accessoires greift der Bräutigam dieses Jahr zu Hosenträgern, Westen und Manschettenknöpfen. Mutige, die es gerne ausgefallen mögen, tragen farbige Socken und Schnürsenkel.

Einen persönlichen Touch bekommt das Outfit, wenn zum Beispiel die Initialen des Brautpaares auf das Hemd gestickt sind.

Aber auch diejenigen, die es lieber klassisch mögen, werden 2015 fündig – Anzüge mit schlanker Silhouette in Braun- und Graunuancen.

Möchte der Bräutigam das Outfit für den Abend wechseln, muss er dem Trend entsprechend zu einem Smoking mit Fliege greifen.

Schmucktrends

2015 ist Roségold (Rotgold) die Farbe für Schmuck. Natürlich gilt dieser Trend auch für die Eheringe. Roségold gibt es in unterschiedliche Farbnuancen und viele Modelle für die Frau sind zusätzlich mit Diamanten versehen. Die Farbe Rosé steht auch fast jedem Hauttyp.

Frisurentrends

Die meisten Bräute bevorzugen die klassische und vor allem kunstvolle Hochsteckfrisur – Unmengen an Taft und Haarklammern, damit die Frisur auch den ganzen Tag hält und in Form bleibt.

2015 geht der Trend in die entgegengesetzte Richtung. Die Haare werden sozusagen „undone“ getragen – einfach offen, mit ein paar natürlichen Locken. Auch Flechtelemente sind ein Thema. Der Vorteil ist, dass die Haare nicht ins Gesicht hängen und der Look verspielter wird und hervorragend zum Thema „Boho-Hippie“ passt.

Brautfrisur-undone-2015

Unverzichtbare Accessoires für die Haare sind Blüten, Blumenhaarreifen und –kränze.

Aber auch extravagantere Accessoires, die an griechischen Kopfschmuck erinnern sind 2015 angesagt – viel Gold und kleine Blätter, die das Krönchen ablösen.

Der Schleier ist und bleibt ein „Muss“, egal ob kurz, lang oder nur vor dem Gesicht.

Blumentrends

Beim Brautstrauß ist 2015 der Trend zu „zurück zur Natur“ zu erkennen. Naturbelassene Blumen und Sträuße, wie frisch von der Wiese gepflückt sind immer mehr im Kommen. Bei den Farben sind vor allem Pastell-, aber auch Blautöne aktuell.

Brautstrauss-2015

Wie wird geheiratet?

Letztes Jahr war der Vintagestil ein großes Thema – kleine rosa Röschen, Schleierkraut, Spitze , Vogelkäfige, Cupcakes…

2015 bleibt dieser Trend zwar bestehen, vermischt sich aber mit einem „Boho-Retro-Hippie-Look“.

Es wird einfach locker gefeiert – eine Hochzeit und Feier unter freiem Himmel (lockere Location, freie Trauung), rustikale Romantik, barfuß zum Traualtar, die Braut trägt die Haare offen, Konfetti statt Blumen, elfenhafte Brautkleider und ein Bräutigam lässig mit Hosenträgern oder Weste mit Fliege …

…das Brautpaar braucht sich nicht an Traditionen oder Erwartungen richten – die Freude steht im Vordergrund. Das Brautpaar suchst sich einfach das aus, was gefällt.

Auch Hochzeiten im kleinen Rahmen, sogenannte Mini-Hochzeiten, sind dieses Jahr trendy.

Der Vorteil einer kleinen Hochzeit ist, dass sie unterschiedlich in Szene gesetzt werden kann und auch für eine unvergessliche und intime Stimmung sorgt.

Es bleibt auch dem Brautpaar überlassen, wo sie die Hochzeit feiern möchten. Ob im Garten der Eltern oder Großeltern, im Haus der Braut oder des Bräutigams, in einem gemütlichen Restaurant am See…

Einzigartigkeit

2015 wird beim Heiraten auf Individualität gesetzt – das Brautpaar kann seiner Kreativität freien lauf lassen!

Schon bei den Einladungen ist der individuelle Touch zu erkennen – die klassische Save the Date Karte wird zum Beispiel durch einen Leinenbeutel ersetzt, auf dem die Daten und ev. ein Bild des Brautpaares gedruckt ist.

Auch Holzschilder, die den Weg zum Empfang, der Trauung oder der Hochzeitsfeier weisen (oft selbst gemacht), Confettibars (zum Werfen anstelle von Reis), Signature Drinks in Einmachgläsern (anstelle des klassischen Glases Sekt) oder eine spezielle Partylocation, wie zum Beispiel eine Scheune, sind 2015 trendy.

Auch spielerischen Details, die sogar ein wenig an die eigene Kindheit zurückerinnern – wie zum Beispiel eine Candybar, ein Eiswagen oder eine Zuckermaschine, sind dieses Jahr gern gesehene Dekoelemente.

Neuester Trend aus den USA – Wedding Wands

Wedding Wands, „Hochzeitszauberstäbe“, sind eine schöne Alternative zum Reis werfen.

Ein solcher Hochzeitszauberstab ist ein 30-40 cm langer Holzstab, der je nach Geschmack mit Bändern, Sprüchen, Glöckchen oder Tafeln verziert werden kann. Auch die Initialen oder Namen des Brautpaares, ein persönlicher Glückwunsch usw. sind möglich – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Natürlich gibt es diese Wedding Wands fertig zu kaufen, individueller wird dieser Stab natürlich by „doing yourself“.

Für die Hochzeitsgäste werden diese Zauberstäbe etwas ganz Neues und eine schöne Erinnerung an die Hochzeit sein.

Wedding Wands kaufen (klick hier)

Du benötigst:

  • Holzstäbe ca. 30-40 cm lang, 7 mm dick
  • Schere
  • Heißklebepistole
  • Bänder nach Geschmack
  • Glöckchen
  • kleine Ösen
  • wahlweise farblich passendes, dickes Papier
  • kleine Holztäfelchen

weitere inspirierende Dekoelemente (je nach Hochzeitsthema)

  • Federn
  • Muscheln
  • Blüten
  • ….

Als erstes brauchst du die Holzstäbe (30-40 cm lang und ca. 7mm dick). Pro Wedding Wand = ein Holzstab.

An die Holzstäbe befestigst du je nach deinem Geschmack Bänder (Satinbänder sind am edelsten), kleine Holztäfelchen/Zettelchen aus Karton oder Glöckchen – je nachdem, wie viel Zeit du für diese Bastelarbeit investieren möchtest.

Die Bänder kannst du entweder oben am Stab ankleben oder du drehst eine Öse in den Stab, an der du die Bänder festknoten kannst.

Beachte, dass die Bänder zwischen 2 – 4 cm breit sind, da speziell helle Bänder in der Luft schlecht zu sehen sind. Wie lang die Bänder sind, ist Geschmackssache. Als kleine Hilfe – miss den Holzstab ab und schneide die Bänder doppelt so lang ab.

Wenn du Zetteln anbringen möchtest, verwende dünnen Karton, schneide diesen so zurecht, dass du ihn einmal um den Stab legen kannst und tackere ihn dann am Stab fest.

Auf die Zetteln kannst du das Hochzeitsdatum, die Namen des Brautpaares oder einen schönen Spruch schreiben. Auch leere Zetteln sind möglich, damit die Gäste ihre Glückwünsche für das Brautpaar darauf schreiben können.

Hochzeits-App

Das Technikzeitalter macht auch vor Hochzeiten nicht halt! Heutzutage erfreuen sich Brautpaare immer öfter an einer Hochzeits-App.

Sie ist nicht nur praktisch, sondern auch einfach zu bedienen. Das Brautpaar kann die App für die Organisation verwenden und damit via Smartphone zum Beispiel den Hochzeitstisch oder die Gästeliste erstellen.

In diesem Blogartikel enthaltene Links:

Welcher Ring ist der richtige für uns? – So bringt ihr Licht in die bunte Vielfalt an Eheringen

Wedding Wands kaufen (klick hier)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.